Automatisches Kleinkomponenten-Handling

 

BESCHREIBUNG

 

Projektziele:

  • Entwicklung von Anlagen und Verfahren zur Herstellung von Tiernahrung durch Beimischung von gefriergetrocknetem Gemüse
  • Optimierung der Hygiene Bestimmungen: höchst hygienische Bauweise der Anlage, Verwendung von sehr glatten Oberflächen
  • Rückverfolgbarkeit der einzelnen Komponenten - So kann in Falle einer Reklamation festgestellt werden, zu welchem Zeitpunkt welches Produkt zugegeben wurde
  • Verbesserung der Betriebseffizienz der Anlagen

  • Qualitätssteigerung der Fertigprodukte

  • Besonders wartungsfreundliche Ausführung mit großzügigen Reinigungsöffnungen;
    die Anlagenwartung kann ohne Werkzeuge erfolgen


Verfahrenstechnik

Das gefriergetrocknete Gemüse wird händisch aufgegeben, vollautomatisch dosiert und den Nassmischern, indem die fertige Mischung des Produktes produziert wird, zugeführt.


Die einzelnen Rohstoffe werden sortenrein in die jeweiligen Vorlagebehälter aufgegeben. Darunter befinden sich hochpräzise Differenzialdosierwaagen, die eine Genauigkeit im Grammbereich ermöglichen. Dabei handelt es sich um besonders produktschonende Dosiergeräte mit Vibrationsrinne. Über pneumatische Förderleitungen wird das Produkt zu den Zyklonabscheidern befördert. Die Förderluft wird mittels Seitenkanalverdichter erzeugt und durch eine Schallhabe lärmreduziert.


Die eingesetzte Aspirationsanlage sorgt dafür, dass keine Staubemissionen auftreten und saugt den Staub bei der Einschüttung in die Container ab. Somit werden im Rahmen des Arbeitnehmerschutzes minimale MAK-Werte (maximale Arbeitsplatzkonzentration) erreicht. 

 

Innovatives Fördersystem

Eine der besonderen Innovationen stellt die pneumatische Förderung durch das neu entwickelte Daxner-Injektorsystem dar. Durch dieses Förderverfahren wird eine sehr schonende Aufgabe und Förderung von sehr bruchempfindlichen Produkten sichergestellt. Am Ende der Förderstrecke befinden sich spezielle Zyklonabscheider, die in speziellen Versuchsreihen entwickelt und optimiert wurden. Diese Testläufe fanden im Hause Daxner mit weitgehend allen Produkten statt. Hervorzuheben ist auch, dass durch die eingesetzte Injektorförderung die herkömmlich verwendeten Dosierorgane (Zellenradschleuse) ersetzt werden konnten.

 
Diese Website verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Website besser und benutzerfreundlicher zu machen.
Akzeptieren
Wenn Sie keine Aufzeichnung wünschen können Sie diese unter Datenschutzhinweis deaktivieren.
X